vegan und glutenfrei leben

Leckerer Porridge mit Kokosdrink

Leckerer Porridge mit Kokosdrink

Am Wochenende lieben wir Porridge, weil wir meist nichts zu Mittag kochen. Der Vorteil von Porridge ist, er halt lange saat, schmeckt lecker und ist vor allem sehr schnell und einfach zubereitet. Haferflocken habe ich lange gemieden, da ich den glutenfreien Haferflocken nicht wirklich getraut habe. Aber das war völlig unnötig. Ich kaufe meine glutenfreien Haferflocken im Bioladen oder der Drogerie und hatte noch nie Probleme. Das Supergetreide hat sie viele Nährstoffe und ist zudem total lecker. Neben einem hohen Eiweißanteil sind auch mehrfach ungesättigte Fettsäuren darin. Hafer ist aber auch ballaststoffreich und somit gut für unsere Verdauung. Zudem sättigt er sehr lange. Auch wenn immer wieder diskutiert wird, dass Hafer, sofern er nicht in der Erntemaschine mit glutenhaltigen Getreiden kontaminiert wurde, sogar vertragen werden würde, esse ich ausschließlich glutenfreien Hafer, bei welchem eine Kontamination ausgeschlossen wurde.

Das Rezept für unseren Lieblings Weekend Porridge (zuckerfrei) ❤️🥄

Ihr benötigt für zwei Personen
1 Apfel
50g glutenfreie Haferflocken
2 El Leinsamen
2 El Kürbiskerne

2 El Hanfsamen

1 El Kokosflocken
100 ml Kokosdrink
Etwas Zimt (bitte nur Ceylon Zimt verwenden)

Ich bereite ihn im Thermomix zu. Wer keinen hat kann aber auch einen normalen Mixer benutzen, bzw. eine Kaffeemühle, um die Saaten zu zerkleinern oder sie einfach ganz lassen. Das schmeckt genauso. Kochen kann man den Porridge natürlich auch auf dem Herd.

Mixt zunächst die Saaten im Thermomix auf Stufe 8. Danach den Apfel dazu geben und 5Sek. auf Stufe 5 zerkleinern. Anschließend nur noch den Pflanzendrink dazu geben und die Haferflocken. Nun alles für 7 min bei 90 Grad auf Stufe 1 köcheln lassen. Fertig ist der leckere Porridge! Wer ihn im Topf zubereitet, sollte darauf achten, dass der Porridge nicht anbrennt. Gelegentliches Umrühren ist hier ein Muss. Wir lieben Porridge mit frischen Früchten der Saison. Durch den Apfel ist er auch auch so schon total lecker und fruchtig und man benötigt eben keinen Zucker mehr, da die Süße völlig ausreicht.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.